Zu Produktinformationen springen
1 von 2

Simply Download

Arbeitszeugnis-Friseurmeisterin

Arbeitszeugnis-Friseurmeisterin

Normaler Preis €4,99 EUR
Normaler Preis Verkaufspreis €4,99 EUR
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt.
Format
Sie haben einen Austritt eines Mitarbeiters und müssen jetzt ein qualifiziertes Arbeitszeugnis für den Beruf: Friseurmeisterin erstellen? Hier finden Sie eine aktuelle Vorlage, mit der Sie rasch ein Arbeitszeugnis für den Beruf: Friseurmeisterin erstellen können. Auf folgende Dinge sollten Sie achten: Es sind folgende 2 Inhalte (m/w) für den Beruf: Friseurmeisterin verfügbar.

  •     Firmenkopf und Anschrift des Arbeitgebers
  •     Stammdaten des Arbeitnehmers ( Art und Dauer )
  •     Aufgabenfelder und Tätigkeitsbeschreibung
  •     Besondere Erfolge und Handlungen
  •     Leistungsbewertung
  •     Soziales Verhalten
  •     Austrittsgrund
  •     Schlussformel und Zukunftswünsche
  •     Ort, Datum & Firma

Folgende Aufgaben und Fähigkeiten wurden ausgeführt

  • Gestaltung und Pflege individueller Kunden- und Kundinnenfrisuren
  • Beratung von Kunden und Kundinnen für die neusten Trends und Styles
  • Führung, Management und Überwachung des täglichen Friseurbetriebs
  • Organisation und Einhaltung von Hygienevorschriften
  • Auswahl, Einarbeitung und Schulung des Friseurteams
  • Durchführung von Reparaturen und Wartungsarbeiten an Maschinen, Werkzeugen und Einrichtungsgegenständen
  • Gewährleistung der Zufriedenheit des Kundenstamms

Was muss in einem qualifizierten Arbeitszeugnis stehen?

In einem qualifizierten Arbeitszeugnis sind eine Bewertung und die Beurteilung des Arbeitnehmers zu Leistungen und zu seinem Sozialverhalten darzustellen.

Hat der Arbeitnehmer ein Recht auf ein Arbeitszeugnis?

Ein Arbeitnehmer hat das Recht auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis zum Zeitpunkt des Austritts aus dem Unternehmen.

Wozu wird ein Arbeitszeugnis benötigt?

Dein Arbeitszeugnis dient als Dokument und ist Bestandteil der Unterlagen, die einem zukünftigen Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden sollten. Dieses Zeugnis erteilt Auskunft über die vorangegangene Beschäftigung beurteilt die Leistung und Persönlichkeit des Arbeitnehmers.

Was sollte in einem Arbeitszeugnis nicht drinnen stehen?

In einem Arbeitszeugnis sollten folgende Dinge nicht enthalten sein: Ehrenamtliche Tätigkeiten, Betriebsratstätigkeiten, Informationen über Schwangerschaft oder Mutterschutz, Zugehörigkeit zu Gewerkschaften oder Parteimitgliedschaften, Nebentätigkeiten oder Schwerbehinderung.

Das Dokument ist in Microsoft Word verfasst und Sie können es selbständig editieren. Im Anschluß können Sie das Arbeitszeugnis direkt an Ihren ehemaligen Mitarbeiter versenden.

Vollständige Details anzeigen